"Fit in Lippe  -  Fit for Job"  jgsluegde




Fit for Job

Einen positiven Einfluss auf die Ausbildungsfähigkeit unserer Absolventen liefert das im Schuljahr 2006/2007 neu ins Leben gerufenen FIT FOR JOB – Programm. Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 haben die Möglichkeit, sich freiwillig in ihrer Freizeit in verschiedenen berufsrelevanten Bereichen testen, weiterbilden und zertifizieren zu lassen. Die Kurse, die in den Jahrgangsstufen 9/2 und 10/1 stattfinden, werden von geschulten Mitarbeitern des Bildungsdienstleisters „BÜRO für berufliche Strategien und Sprache“ durchgeführt. Sie werden zu 75% von der Schwering und Hasse Stiftung und der Bundesagentur für Arbeit finanziert. Die Familien der teilnehmenden Schüler müssen lediglich die restlichen 25% der Kosten tragen (ca. 50,- € für das Komplettprogramm). Zusätzlich steht ihnen einmal pro Woche eine BÜRO-Mitarbeiterin für ein individuelles Berufswahlcoaching zur Verfügung.

Termine: jgsluegde




Fit for Job: Letztes Modul erfolgreich absolviert


Kurz vor den Sommerferien war es soweit: Die Mädchen und Jungen aus den 9. Klassen, die sich freiwillig zum Projekt „Fit for Job“ angemeldet hatten, waren auf der Zielgeraden angekommen und hatten nur noch einen letzten Baustein zu bestehen. Doch der hatte es in sich. Es ging um das richtige Benehmen am Tisch. Für einige der Mädchen und Jungen war es gar nicht so einfach, die von Tobias Forth (Büro für berufliche Strategien & Sprache) vorgegebenen Benimmregeln an den festlich gedeckten Tischen im „Westfälischen Hof“ fehlerfrei umzusetzen. Sie durften und sollten sich gegenseitig korrigieren und irgendwann klappte es ganz gut. Schließlich hielten alle Jugendlichen das ersehnte Abschlusszertifikat in den Händen.

Seit Dezember  waren sie bereits von Tobias Forth in verschiedensten Themenbereichen geschult worden, um in einem Jahr tatsächlich fit für den gewünschten Ausbildungsplatz zu sein.
Schon seit acht Jahren bietet die Johannes-Gigas-Schule das Projekt Fit for Job den Neuntklässlern in Verbindung mit Tobias Forth an und erzielt damit beachtliche Erfolge. Etwa 50 % der Schulabgänger geht  direkt im Anschluss in eine Berufsausbildung, während es im Lipper Durchschnitt nur 20 % sind.
Die starken Partner, die den Erfolg maßgeblich finanziell fördern, sind die Schwering & Hasse Stiftung und die Agentur für Arbeit, ohne die das Projekt praktisch nicht realisierbar wäre.

jgsluegde

(Heike Ufkes)