„Sicherheit durch Sichtbarkeit“
  24 neue Schülerlotsen wurden verpflichtet


Der Einsatz von Schülerlotsen hat sich nachweislich bewährt. Darauf wiesen im Rahmen einer kleinen Feierstunde an der Johannes-Gigas-Schule sowohl der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Lippe, Karsten Seefeldt als auch der Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde Lippe, Polizeihauptkommissar Michael Behler hin: Seit 1953 hat es keinen tödlichen Unfall mehr im Umfeld der Schulen mit Schülerlotsen gegeben. Umso bedauerlicher ist es, dass es in Lippe nur noch an der Lügder Sekundarschule Schülerlotsen gibt. 24 Mädchen und Jungen der 8. Klassen wurden jetzt in Anwesenheit von Schulleiter Uwe Tillmanns offiziell in ihr Ehrenamt eingeführt. Zuvor hatte Behler ihnen an zwei Schultagen die Grundlagen für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit beigebracht, die abschließend mit einem Fragebogen abgeprüft wurden. Alle 24 Teilnehmer waren dabei erfolgreich und dürfen ab sofort ihr Amt ausüben. „Es haben sich mehr als 30 Achtklässler um diese Ausbildung bemüht, doch konnten wir nicht alle ausbilden“, freut sich die schulische Koordinatorin Susanne Post über die ungebrochene Bereitschaft der Mädchen und Jungen, sich für die Sicherheit der Mitschüler zu engagieren. Eingesetzt werden die Verkehrshelfer, so ihre offizielle Bezeichnung,  vor allem morgens vor Schulbeginn an der Einmündung  Rambergsweg/Unter den Klippen und nach Schulschluss an den Bussen. Polizeihauptkommissar Behler forderte die Schüler auf, auch die eigene Sicherheit zu beachten: „Denkt immer daran: Sicherheit durch Sichtbarkeit – Nur wenn ihr die Sicherheitskleidung tragt, seid ihr von den anderen Verkehrsteilnehmer sofort als ehrenamtlich tätige Lotsen zu erkennen.“  Damit dieser Anspruch umgesetzt werden kann, hatte er für die frisch gebackenen Verkehrshelfer dann auch jede Menge Caps, Westen und Winkekellen, aber auch dicke Jacken für die Unter den Klippen eingesetzten  Lotsen dabei, die sofort an- und ausprobiert wurden.

jgsluegde

(Heike Ufkes)


Ausflug in den Kletterpark am Hermannsdenkmal

Das Busunternehmen CJB-Reisen hat dieses Jahr sein 25jähriges Firmenjubiläum gefeiert. Anlässlich dieses Jubiläums hat Herr Brinn den Schülerlotsen der Johannes-Gigas-Schule einen schulfreien Tag geschenkt. Er hat sie nämlich zu einem Ausflug in den Kletterpark am Hermannsdenkmal eingeladen und für den Transport, den Eintritt sowie die Verpflegung gesorgt. Insgesamt 30 Schülerlotsen aus Klasse 9 und 10 waren am 12.06.2017 gemeinsam mit Herrn Jörg Brinn und den Lehrern  Herrn Rehm und Frau Post in schwindelnden Höhen unterwegs. Nach einer ausführlichen Einweisung über die Handhabung der Eigensicherung ging es in Zweier- Teams auf die Bäume. Die Schüler konnten in verschiedenen Schwierigkeitsstufen tolle persönliche Erfolgserlebnisse genießen.
Wir danken Herrn Brinn für diesen rundum gelungenen Ausflug  und freuen uns weiterhin auf gute Zusammenarbeit.
Die Schülerlotsen mit Frau Post

jgsluegde

jgsluegde

(Susanne Post)